Fondation D’UR präsentiert / Der MALER UR

02-12-2016 / Nino Svireli
neuer Artikel lies alles über die Kunst

Der MALER UR hat sich nicht nach und nach entwickelt, sondern tauchte vollbewaffnet auf: als originärer Urmaler, ein Meister, ewiges Vorbild dessen, was jeder Maler sein will und begehrt.   ABER am Anfang war eine Eizelle, und die Eizelle war bei der Mutter, und als die Mutter merkte, dass die Eizelle sich mit einem weiter weiter

Alles, nur keine Kunst

21-10-2016 / Raphael Dillhof und Nina-Lucia Gross
neuer Artikel lies alles über die Kunst

Street-Fighter und Plastikmöbel, YumYum Nudeln und Filterkaffee: Die beiden Künstler Tilman Walther und Dominic Osterried ließen die Galerie Dorothea Schlueter für die Dauer eines Sommers zum Jugendzentrum werden. Was bedeutet es aber, wenn sich eine Hamburger Innenstadt-Galerie für die Dauer eines Sommers dem weiter weiter

Das Verschwinden des Kinos – Teil 2: Lange leben die Kinos!

30-07-2016 / Patrick Holzapfel
neuer Artikel lies alles über die Kunst

Nachdem wir im ersten Teil auf das geblickt haben, was im und mit dem Kino verloren geht, wollen wir jetzt einen möglichen Ausblick wagen. Dieser Ausblick ist jedoch mehr eine Möglichkeit denn eine Sicherheit. Es ist ein Blick, der tatsächlich aus dem heraus führen soll, was wir normal sehen, wenn wir ans Kino denken. Dieser weiter weiter

Numen durch Blumen oder ab jetzt bleiben die Linien wohl mal in den Bildern

28-07-2016 / Claus Sautter
neuer Artikel lies alles über die Kunst

Ich nasche die Blüten Ihr könnt sie nicht hüten. Friedrich Schlegel «Mais qu’est-ce que tu fabriques?» entgeistert sich Eugène Atget vorabends der GESELLSCHAFT für den BLINDEN FLECK als er sich Rischers neuen Werken gegenüber sieht mit all den Bäumen, Büschen, Wurzeln und weiter weiter

Das Verschwinden des Kinos – Teil 1: Die verlorene Zeit

22-07-2016 / Patrick Holzapfel
neuer Artikel lies alles über die Kunst

Wir leben in einer Zeit, in der es nicht nur sehr im Trend, sondern auch sehr einfach ist, den Verlust zu bedauern. Im Kino bedeutet das spätestens seit Susan Sontags Artikel The Decay of Cinema, der 1996 in der New York Times erschien: das Kino ist tot. Jean-Luc Godard, der seiner Zeit meist voraus war und ist, hatte das schon einige weiter weiter